FAQ

Search

Filter & Suche

Nur in diesem Schuljahr suchen

Du hast Fragen?

Hier gibt es eine Auswahl von Fragen und Antworten, die jetzige Schüler hilfreich fanden.
Falls du keine Antwort auf deine Frage findest, kannst du dich auch per E-Mail melden.

Über die Ausbildung

Was muss ich können, wenn ich die Ausbildung anfangen möchte?

Du solltest ein visueller Mensch sein. Du hast ein Gespür für Farben und Formen. Malen, zeichnen, fotografieren, basteln oder am Tablet mit Grafik- oder Bildbearbeitungsprogrammen arbeiten macht dir Spaß? Du sprühst vor Ideen und setzt gerne Projekte um? Dann bist du bei uns genau richtig!

Nach der Ausbildung stehen dir viele Wege offen: ob Grafikdesigner, Screendesigner, Gamedesigner, Motion-Designer, UX-Designer, Illustrator, Comiczeichner, Art Director, als Freelancer oder fest angestellt, oder doch erst mal Studium und Weiterorientierung, alles ist möglich.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und fängt jährlich im September an. Es gelten die baden-württembergischen Schulferien und Feiertage.

Welchen Schulabschluss und Fähigkeiten brauche ich, um die Ausbildung anzufangen?

Du brauchst mindestens die Mittlere Reife oder einen vergleichbaren Abschluss. Und du musst die Aufnahmeprüfung bestehen.

Um zur Aufnahmeprüfung eingeladen zu werden, musst du uns eine Mappe mit künstlerischen Arbeiten schicken. Dies kannst du per Post machen oder gleich hier online.

„Meine Muttersprache ist nicht Deutsch. Macht das was?“

Nein, das macht grundsätzlich nichts. Aber der Unterricht findet auf Deutsch statt. Du solltest dem Unterricht folgen können und dich auf Deutsch ausdrücken können.

„Ich bin eine Mathe-Niete. Macht das was?“

Für die Ausbildung sind logisches Denken und Abstraktionsvermögen wichtig. Du musst keine Mathe-Ass sein, aber auch in den Praxisfächern ist ein Grundverständnis für Größen, Flächen und Verhältnisse (z.B. Goldener Schnitt) nötig. Grundrechenarten und Prozentrechnen müssen sitzen.

Für die Fachhochschulreife musst du Prüfungen in Mathematik schreiben. Solltest du das anstreben und nicht gut in Mathe sein, wäre es gut, wenn du Mathe-Nachhilfe in Anspruch nimmst oder dich einer Lerngruppe anschließt. Oft bilden sich Lerngruppen innerhalb von Klassen. Gute Mathe-Schüler üben dann zusammen mit schlechteren Mathe-Schülern. Das funktioniert meistens ganz gut.

„Ich kann nicht gut zeichnen. Bin ich trotzdem geeignet Grafikdesigner zu werden?“

Es gibt viele sehr gute Print- und Webdesigner, die nicht gut zeichnen können! Hier braucht man ein gutes Auge und Gespür für Farben, Formen, Raumaufteilung als den perfekten Zeichenstil. Auch ist es wichtig, viele und gute Ideen zu haben.

Im Profil Animation sind zeichnerische Fähigkeiten allerdings eine wesentliche Voraussetzung.

Während der Ausbildung hast du das Fach Freies Zeichnen und viel Gelegenheit, dein Zeichnen zu verbessern.

Wie könnt ihr in eurer Mappe zeigen, dass ihr ein „gutes Auge“ habt, ohne zeichnen zu können? Zum Beispiel anhand von Fotos, die ihr gemacht habt, oder mit Bildern aus abstrakten Formen (Kreis, Rechteck, Quadrat), mit Bildern aus gefundenen Materialien oder mit aus Zeitschriften ausgeschnittenen Figuren, die ihr neu zusammenklebt. Es gibt tausend Möglichkeiten. Lasst eure Ideen sprudeln!

Bewerbung

Wie bewerbe ich mich? Was muss ich einreichen?

Du musst einen Lebenslauf, das Antragsformular, eine beglaubigte Kopie deines letzten Schulzeugnisses und eine Mappe einreichen. Dies kannst du alles hier digital machen.

Was muss in meine Bewerbungsmappe?

In deine Bewerbungsmappe müssen mindestens 10 selbsterstellte Arbeiten. Die Arbeiten können sein:

Print/Web

  • Zeichnungen (Bleistift, Tusche, etc.)
  • Fotos
  • digitale Arbeiten
  • in verschiedenen Techniken gemalte Bilder
  • Collagen
  • Drucke (Linol, Lithografie etc.)

Außerdem wird pro Bewerbungszeitraum eine Aufgabe gestellt, die du bearbeiten und mit abgeben sollst. Diese findest du hier.

Animation

  • Zeichnungen (Bleistift, Tusche etc.)
  • gemalte Bilder (Aquarell, Pastell, Farbstifte etc.)
  • digitale Arbeiten
  • Drucke (Linol, Tiefdruck etc.)
  • Characters, Comics, Storyboards, Illustrationen etc.
  • Skizzen/Studien von Gegenständen, Menschen (Gesichter, ganzer Körper), Tieren, Gebäuden, Landschaften etc.
  • wichtig: nicht von Fotos abzeichnen, sondern von der Natur oder aus der Fantasie!
  • Fotos
  • keine Collagen!

Wie reiche ich meine Bewerbungsmappe ein?

Du kannst deine Arbeiten im Orignal als Mappe in der Schule abgeben oder per Post schicken. Die andere Möglichkeit ist, deine Arbeiten abzufotografieren und hier digital hochzuladen.
Wichtig: Dann musst du deine Mappe zur Aufnahmeprüfung mitbringen!

Kosten

Wieviel kostet die Ausbildung?

Es gibt kein Schulgeld. Die Ausbildung ist, abgesehen von Ausgaben für Material und Exkursionen, kostenfrei!

Bekomme ich während der Ausbildung Schüler-BAföG?

Wer BAföG-berechtigt ist, kann Schüler-BAföG beantragen und bekommt so eine finanzielle monatliche Unterstützung, um die Ausbildung zu machen.

Mehr Infos zum Schüler-BAföG gibt es hier: www.bafög.de

Welche sonstigen Kosten kommen auf mich zu?

Am Anfang der Ausbildung musst du dir die Grundausstattung zulegen. Die Kosten liegen bei ca. 300 EUR.

Während der drei Jahre machen wir Exkursionen und Studienfahrten, auch ins Ausland. Wohin wir fahren und was wir dort machen, siehst du hier. Hierfür fallen jeweils zwischen 100 EUR und 350 EUR an.

Schulalltag

Wie sieht eine typische Schulwoche aus?

Der Unterricht beginnt um 8 Uhr morgens, meistens mit einer Doppelstunde Mathe, Deutsch, Englisch, Reli oder Wirtschaft. Danach beginnt der Unterricht in den Praxisfächern. Hier hast du Grafikdesign, Typografie, Medientechnik, Freies Zeichnen, Fotodesign und mehr. In den Praxisfächern arbeiten wir in den Computerräumen oder in den Werkstätten. Der Unterricht endet meist zwischen 15 und 16 Uhr.

Wir arbeiten praxisorentiert und setzen viele Projekte von der Idee bis zum fertigen Produkt um. Außerdem nehmen wir an Wettbewerben teil.

Was wird von dir während der Ausbildung erwartet?

Wir bieten dir an der Schule ein tolles Arbeits- und Klassenklima. Wir arbeiten sehr frei, aber konzentriert und zielgerichtet. Unser Ziel ist es, unsere Schülerinnen und Schüler so gut wie möglich auf die Arbeitswelt vorzubereiten und einen Rahmen zu bieten, wo die notwendigen Kompetenzen erprobt werden können.

Wir erwarten im Gegenzug, dass unsere Schülerinnen und Schüler in der Schule arbeiten und anwesend sind. Dass Probleme offen angesprochen werden. Dass die Schülerinnen und Schüler an der Verbesserung ihrer Leistungen interessiert sind.

Was ist, wenn ich krank bin oder krank werde?

Du hast eine Behinderung, eine chronische Krankheit oder eine psychische Erkrankung?

Bitte sprich uns an, damit wir dich über einen entsprechenden Nachteilsausgleichs beraten können und zusammen einen Plan erstellen, wie du trotz Einschränkung die Ausbildung antreten und auch erfolgreich abschließen kannst.